Checkliste Krisenvorrat

Drucken

Ein sehr wichtiger Punkt bei der Krisenvorsorge ist das Anlegen von nützlichen Vorräten. Bei den Nahrungsvorräten sollte auf hohen Nährwert und lange Haltbarkeit geachtet werden, außerdem sind die Lagerungsbedingungen (möglichst kühl/trocken/dunkel) ein wichtiger Faktor. Vorräte sollten stets rotierend erneuert werden (FIFO)

ZivKatS - immer in guten Händen

Checkliste Krisenvorrat / Notration

Vorratshaltung Stadt

In der Stadtwohnung ist der Lagerraum meist knapp bemessen, außerdem stehen die Unterstützungsmaßnahmen der Hilfs- und Rettungsdienste meist zeitnah zur Verfügung. Der Inhalt dieser Checkliste lässt sich auch in einer kleinen Küche bzw. Abstellkammer unterbringen. Ein empfohlener Gesamtvorrat für zwei Wochen erfordert pro erwachsener Person:


- Anzeige -
www.azü.de

Vorratshaltung Land

Auf dem Land ist es sinnvoll, größere Vorräte anzulegen, um längere Ausfälle der Versorgung auffangen zu können. Da hier auch die Möglichkeiten, sich aus der Natur zu versorgen, größer sind, wird keine zeitliche Begrenzung für den Vorrat genannt.

Unbegrenzte Haltbarkeit (einmal pro Haushalt)

Lange Haltbarbeit ( definitiv länger als 1 Jahr, pro Person)

Mittlere Haltbarkeit (regulär bis 1 Jahr, pro Person)

Kurze Haltbarkeit (frisch & leicht verderblich, pro Person)


ZivKatS - immer in guten Händen

Vorratshaltung Garten

Natürlich ist es schwierig eine komplette Checkliste für die Bewirtschaftung eines Prepper-Gartens zu erstellen, denn die örtlichen Gegebenheiten sind extrem unterschiedlich. Wichtig ist, eine rotierende Fruchtfolge einzuhalten und z.B. Schädlinge wie die braune Nacktschnecke regelmäßig zu entfernen.

Ein gutes und umfangreich illustriertes Gartenhandbuch sollte in keiner Prepperbibliothek fehlen. Auch sollte man im Vorfeld das Veredeln von Obstgehölzen üben, denn dies erfordert einige Geschick. Alternativ zu üblichen Gartengeräten eigenen sich zur Bodenbearbeitung auch ausgediente Maurerkellen. Zum Unkrautstechen lassen sich alte Küchenmesser nutzen. Um Löcher für Stecklinge (z.B. JoSta) zu bohren, einfach eine Eisenstange und einen Hammer benutzen. Beim Saatgutkauf darauf achten, dass es sich nicht um geklonte Saaten (F1-Hybriden) handelt, da diese nicht vermehrungsfähig sind! Auch in kleinen Nischen und Ecken lassen sich mit etwas Fantasie noch ertragreiche Hochbeete und Pflanzgefäße drapieren.